Zur Stifter-Wissensplattform

www.karl-schlecht.de

karl-schlecht.de

Mit Rückenwind in die eigene Zukunft starten

Teilnehmende des Studienkompass aus der Region Stuttgart © Gerd Scheffler/sdw

-

Nach dreijähriger Förderung wurden am Muttertags-Wochenende 240 junge Menschen aus dem Studienkompass verabschiedet, darunter auch 24 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus der Region Stuttgart. Die Jugendlichen kamen aus ganz Deutschland in Frankfurt zusammen. Gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren und den Studienkompass-Partnern feierten sie den gelungenen Start in die persönliche Zukunft und blickten zurück auf die gemeinsamen Jahre.

Die jungen Erwachsenen stehen am Ende ihres ersten Studien- oder Ausbildungsjahres und haben sich im Rahmen des Studienkompass intensiv auf die Gestaltung ihres individuellen Werdegangs vorbereitet. So unterschiedlich ihre Wege auch sind, sie haben alle eines gemeinsam: Sie kommen aus einer Familie ohne akademische Erfahrungen. Der Studienkompass unterstützt sie bei ihrer beruflichen Orientierung und hilft ihnen, alle Möglichkeiten zu erkunden. Oft ist es für sie schwieriger, sich über die ganze Bandbreite an Möglichkeiten nach dem Abitur zu informieren und den für sich passenden Weg zu finden.

Der Studienkompass fördert sie mit verschiedenen Trainings, zahlreichen digitalen Lehr- und Lernformaten und einer Begleitung durch ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren. Beim abschließenden Workshop Horizonte ansteuern! haben sich die Teilnehmenden noch einmal mit verschiedenen Zukunftskompetenzen und ihrer individuellen Zukunftsvision beschäftigt.

„Am Wochenende konnten wir sehen, dass die Teilnehmenden die Chancen der Förderung ergriffen haben. Sie haben ihre eigenen Talente und die verschiedenen Möglichkeiten nach dem Abitur kennengelernt und konkrete Schritte geplant. Jetzt haben sie einen großen Rucksack voller Wissen und Kompetenzen dabei, mit dem sie die Zukunft erobern und gestalten können. Sie dabei zu unterstützen, diesen Rucksack zu packen und ihnen das Selbstbewusstsein für die Gestaltung ihres weiteren Berufs- und Lebensweges mitzugeben, ist für uns eine wichtige Voraussetzung für eine gute Persönlichkeitsentwicklung“, so Dr. Katrin Schlecht, Vorstandsvorsitzende der Karl Schlecht Stiftung, die den Studienkompass als Hauptförderer in der Region Stuttgart und in der Region Reutlingen/Tübingen ermöglicht.

Frank Henssler, Senior Referent Bildung bei der KSG, beglückwünschte die Stipendiatinnen bei der feierlichen Urkundenübergabe mit den Worten: „Geht Euren Weg, bleibt euren Werten treu, probiert Dinge aus und scheut auch euch nicht vor Umwegen, denn diese erhöhen die Ortskenntnis.“

„Für unseren diesjährigen Jahrgang fielen das Abitur und der Start ins Studium oder in die Ausbildung mitten in die Pandemiezeit. Umso wichtiger war ein Wochenende voller Begegnungen und Momenten, die von den jungen Menschen auf ihrem weiteren Weg als Inspiration und Bestärkung genutzt werden. Sie alle haben auch noch einmal erfahren, wie hoch die Bedeutung von Netzwerken ist. Mit dem Studienkompass Alumniverein steht eines dieser wichtigen Netzwerke jetzt für die Geförderten offen und gibt die Möglichkeit, untereinander auch zukünftig in Kontakt zu bleiben“, so Dr. Ulrich Hinz, Bereichsleiter Schülerförderung der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, die den Studienkompass gemeinsam mit der Accenture-Stiftung und der Deutsche Bank Stiftung ins Leben rief.

Über den Studienkompass
Das Förderprogramm unterstützt bundesweit aktuell mehr als 1.100 Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne akademische Erfahrung beim Übergang von der Schule an die Hochschule oder in die Ausbildung. Rund 3.800 junge Menschen haben das Programm bereits erfolgreich durchlaufen.
In Stuttgart ist der Studienkompass mit Unterstützung der Karl Schlecht Stiftung seit 2013 aktiv. Fast 200 Jugendliche haben schon von der Förderung profitiert.

Der Studienkompass ist eine Initiative der Accenture-Stiftung, der Deutsche Bank Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw). In den letzten Jahren haben sich zahlreiche Partner angeschlossen. Hauptförderer sind die aim – Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken, die aqtivator gGmbH, die Joachim Herz Stiftung und die Karl Schlecht Stiftung.
Förderer des Studienkompass sind: Heinz Nixdorf Stiftung, Hans Hermann Voss-Stiftung, RAG-Stiftung, Gertrud und Hellmut Barthel Stiftung, Bundesverband Deutscher Stiftungen & Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit „Menschen stärken Menschen“, PAI Partners, Rise, Dr. Egon und Hildegard Diener-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, S&P Family Office, Unternehmensverbände im Lande Bremen, Merck Finck Stiftung, Albert und Barbara von Metzler-Stiftung, Sebapharma und weitere.
Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger, ist Schirmherrin des Studienkompass.

Mehr Informationen unter:
undefined www.studienkompass.de