Zur Stifter-Wissensplattform

www.karl-schlecht.de

karl-schlecht.de

DISCOVER – Der Impact kultureller Bildung für gute Führung

Kulturkreis Magazin der Deutschen Wirtschaft, Sept 2021 und 70. Kulturkreistagung am 8. Oktober

-

Aus dem Projekt „DISCOVER – Leadership Training through Arts“ gibt es diesen Herbst viel zu berichten:

 

Ende Oktober 2021 startet bereits der vierte Durchgang von DISCOVER. In der September-Ausgabe des Kulturkreismagazins gab Dr. Katrin Schlecht, Vorstand der KSG, ein Interview zu diesem ganz besonderen Programm der Kulturellen Bildung im Kontext von Leadership Education.

„Durch kulturelle Bildung lernt man, offen an neue Fragen heranzugehen, assoziativ zu denken und Probleme kreativ lösen zu können. Gute Führung braucht geistig wendige Menschen, die über den Tellerrand hinausschauen und vielfältige Lösungen finden können.“, so Dr. Katrin Schlecht.

Im Rahmen der 70. Kulturkreistagung „Unternehmerische Kulturförderung im Wandel der Zeit“ sprachen anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Arbeitskreises Kulturförderung Frau Dr. Schlecht und Konstantin Adamopoulos, Kurator des Bronnbacher Stipendiums, zum Thema „Kulturelle Bildung für Nachwuchsführungskräfte“. Moderiert wurde der Gesprächsimpuls von Frau Sasse, einer Alumna des Bronnbacher Stipendiums.

Mit DISCOVER wurden bereits in 2019, 2020 und im Frühjahrsdurchgang 2021 ausgewählte Masterstudierende und Promovierende der Wirtschafts- und Betriebswissenschaften, Rechtswissenschaften sowie MINT-Fächer, die eine Führungsrolle anstreben, gefördert.

Ziel ist es, den Teilnehmenden die aktive Durchdringung von künstlerischen Arbeitsprozessen und Techniken zur Inspiration für den zukünftigen beruflichen Führungsalltag in Unternehmen zu ermöglichen. In Zusammenarbeit mit renommierten Kunst- und Kulturschaffenden sowie Unternehmensberatern absolvieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Abstand von mehreren Wochen vier interaktive Workshop-Tage in verschiedenen Kreativräumen und Kulturinstitutionen. Sie lernen künstlerische Denk- und Arbeitsprozesse vor und hinter den Kulissen kennen und bekommen dabei die Möglichkeit, spannende neue Perspektiven auf Ihr eigenes Verständnis von Führung zu gewinnen.

Stimmen von bisherigen Teilnehmenden:  

„In mir wurde etwas ausgelöst, ein Schalter wurde gesetzt, eine
Bewusstseinsschaffung für Themen, wie zum Beispiel Mindset, Achtsamkeit,
Leadership, Selbstführung!“

„Kunst und Führungsalltag treffen in den ungewöhnlichsten Situationen und weitaus häufiger als gedacht aufeinander.“

„Kreativität inspiriert, um neue Lösungen und Ziele zu finden. Kunst ist ein
Katalysator für Innovation!“

„Arbeitsalltag kann auch ganz anders aussehen. Sich selbst zu spüren, ist essenziell – gerade, wenn es um Führung geht. Führung heißt: mit gutem Beispiel vorangehen!“

Im Frühjahr 2021 wurden die Teilnehmenden von Dr. Nico Rönpagel, Pionier für die Verbindung von Kunst und Achtsamkeit, Markus Zimmermann, Bildhauer und Performer, Veronika Heisig, Choreografin, Performance- und Tanzkünstlerin sowie Thomas Richter, der zum Transfer von künstlerisch-ästhetischen Arbeitsweisen und Prozessen in Organisationen forscht, begleitet. Den Transfer von Kunst zu Management gestaltete Thea Dymke, die seit knapp 10 Jahren an den Schnittstellen von Wirtschaft und Kultur arbeitet. Seitens des Kulturkreises wird das faszinierende Programm von Roger Masou verantwortet und organisatorisch von Mareike Poppinga koordiniert.

Der Herbstdurchgang startet Ende Oktober mit Workshoptagen in Präsenz und kombiniert diese mit einer digitalen Einheit Anfang November.

Hier mehr erfahren:
undefined www.kulturkreis.eu/discover