Zur Stifter-Wissensplattform

www.karl-schlecht.de

karl-schlecht.de

DISCOVER 2022 – mit den Teilnehmenden im Gespräch

Die Teilnehmenden des DISCOVER-Durchgangs im Juni 2022 © Kulturkreis der Dt. Wirtschaft

-

Mit einem Tanzworkshop ging am 25. Juni bereits der 5. Durchgang von „DISCOVER- Leadership training through arts“ zu Ende. In Berlin trafen sich die Teilnehmenden unter der künstlerischen Leitung von Konstantin Adamopoulos endlich in Präsenz zu 2x2 Tagen Selbsterfahrung und sprachen auch mit Dr. Katrin Schlecht über ihr Verständnis von Good Leadership.

 

Mitte Juni trafen sich die Stipendiaten des fünften Durchgangs in der Schauspielschule ETI in Berlin um sich mit Lorenz Blaumer dem Workshop „Zuhören als zentrale Führungsfähigkeit“ zu widmen. Im Workshop ging es darum, Soundsamples aus dem eigenen Alltag neu zu arrangieren und zu verknüpfen. Daneben standen auch Achtsamkeits- und Improvisationsübungen auf dem Programm. Samstags ging es dann im Workshop mit Mercedes Appugliese um die soziale Interaktion über Bewegung: Körperübung „Übertragen und Zuhören“.


Während es im ersten Teil des Leadershiptrainings um das Objekt "Körper" und seine Kommunikationsfähigkeit in Bezug auf sich selbst und in Bezug auf eine andere Person oder eine Gruppe und deren Konzentration im Raum ging, setzen sich am zweiten Discover Wochenende die Teilnehmenden dann weiter mit dem Thema „Musik und Bewegung“ mit Mercedes Appugliese auseinander.

„Führungskompetenzen zu entwickeln, heißt auch, sich mit der eigenen Rolle auseinanderzusetzen, zuzuhören, die eigene Wahrnehmung zu schulen, um Gruppendynamiken zu lesen und zu dirigieren. Wie spürbar Kunst, Tanz und Musik mit Führung zusammenpassen, haben die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Sommergruppe in vier aktiven Tagen hautnah erlebt“ so Mareike Poppinga, Projektleitung DISCOVER des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft.

Am Abend des 24. Juni trafen sich alle bei sommerlichen Temperaturen von über 30 Grad zum „Kamingespräch“ mit Roger Masou, Geschäftsführer des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft, und Dr. Katrin Schlecht, Vorstandsvorsitzende der KSG. Moderiert wurde das Gespräch rund um das Thema „Was ist eigentlich Good Leadership?“ vom Kurator des Discover Programmes, Konstantin Adamopoulos. Dabei ging es um Fragen wie „Wofür brennen Sie als Führungskraft, was ist Ihnen wichtig? Was möchten Sie den angehenden Führungskräften mit auf den Weg geben? Warum kulturelle Bildung für Good Leadership?“

Authentizität ist eine sehr wichtige Eigenschaft für Führungskräfte“, so Dr. Katrin Schlecht. „Kreative Methoden ermöglichen einen Wechsel der Blickwinkel und führen dazu, dass man sich selbst besser reflektieren kann und so im Ergebnis auch authentischer wird.“

Am Samstag endet der erste DISCOVER von zwei Durchgängen in 2022 mit der Zusammenführung aller Workshopelemente zu einer Gesamtperformance.

Auf die Frage, was die Teilnehmenden aus DISCOVER mitnehmen, antwortete ein Teilnehmer:

„Dass Führung viel mit Ausstrahlung und Selbstreflexion zu tun hat, was durch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und Bewegung aber auch durch aktives Zuhören und Teamerfahrungen erlebbar wird. Das Schaffen von Vertrauen auf vielen unterschiedlichen Ebenen. Und klare Impulse mit Intention setzen hilft bei der Führung, aber genauso wichtig sind Dialog und Interpretation.“


Neugierig geworden? Hier mehr über das Leadershiptraining DISCOVER erfahren:
undefined www.kulturkreis.eu/discover


Die Bewerbungsfrist für den nächsten Durchgang, der im September 2022 stattfindet, läuft noch bis zum 25. Juli 2022.  Hier geht es zur Bewerbung.