Zur Stifter-Wissensplattform

www.karl-schlecht.de

karl-schlecht.de

18. Jahrgang des Bronnbacher Stipendiums ausgewählt

Auftaktabend des 18. Jg. (C) Bronnbacher Stipendium

-

Seit nunmehr 18 Jahren fördert das undefined Bronnbacher Stipendium Studierende kulturfernerer Fächer wie Jura, Wirtschaftswissenschaften oder MINT-Fächer, die ihre Führungsqualitäten und vor allem ihre Persönlichkeitsentwicklung aktiv durch die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur unterstützen wollen.

Seit dem Start in 2004 nahmen über 260 Teilnehmer und Teilnehmerinnen teil. Das „Bronnbacher“ ist inzwischen fast schon zum Markenzeichen für kulturelle Bildung unter angehenden Führungskräften geworden und ist als Programm noch immer nahezu einzigartig, was viele undefined Stimmen bezeugen. Etliche der Stipendiaten sind auch nach der Teilnahme als undefined Bronnbacher Alumni aktiv.

Für den diesjährigen Durchgang haben sich über 80 Master-Studierende und Promovierende des KIT und der Universität Mannheim auf 17 Stipendienplätze beworben. Im persönlichen Gespräch mit dem Auswahlgremium hatten 32 Bewerber und Bewerberinnen die Gelegenheit, von sich zu überzeugen. Das Gremium bestand aus: dem Kurator des Bronnbacher Stipendiums, Konstantin Adamopoulos, Mareike Poppinga, der Projektleiterin des Bronnbacher Stipendiums beim Kulturkreis der deutschen Wirtschaft, Vertretern des KIT und der Universität Mannheim, der Alumni, Vertretern der Mitglieder des Kulturkreises sowie seitens der fördernden Partner, vertreten durch Dr. Kira Eghbal-Azar, Referentin Kultur bei der Karl Schlecht Stiftung. Die ausgewählten Stipendiaten nehmen jetzt ab Mitte März am Curriculum 2021-2022 teil. Der Auftakt des diesjährigen Bronnbacher Stipendiums war ein digitaler Begrüßungsabend am 12. März mit Frau Dr. Nentwig, Geschäftsführerin des Kulturkreises, und dem Tänzer und undefined Choreographen Florian Bilbao.

An insgesamt 8-10 Workshop-Wochenenden werden die Stipendiaten im Dialog mit Kunstvermittlern, Künstlern, kunst- und kulturinteressierten Unternehmerpersönlichkeiten und Spitzenmanagern interaktiv an zeitgenössische Kunst und Kultur herangeführt, um ihre kulturelle Kompetenz weiterzuentwickeln. Dabei lernen sie neue Ansätze kennen, verbessern ihre Fähigkeit zum Perspektivwechsel und werden sich ihrer Kreativität bewusst.

Die Karl Schlecht Stiftung ist überzeugt, dass kulturelle Kompetenz den Blickwinkel erweitert, neue Lösungsansätze aufzeigt und damit Innovationen und „Good Leadership“ befördert. Deshalb unterstützen wir seit 2017 das Bronnbacher Stipendium.

Mehr unter
undefined https://www.kulturkreis.eu/arbeitskreise/kulturelle-bildung/bronnbacher-stipendium
undefined https://www.instagram.com/bronnbacher_stipendium/