Förderverfahren

Antragstellung

Von der Anfrage bis zur Förderung

Erster Schritt: Projektskizze (Online-Anfrage)

Am Anfang einer jeden Förderung steht Ihre Online-Anfrage per Projektskizze. Bitte beachten Sie vor Ihrer Anfrage zuerst unsere Förderrichtlinien (siehe unten). Füllen Sie anschließend unser Online-Formular mit Ihrer Projektskizze vollständig aus (inklusive eines kurzen, prägnanten Projekttitels!). Stellen Sie vorher sicher, dass Sie einen gültigen Freistellungsbescheid haben, den Sie unter Schritt 1 hochladen müssen.

> Förderrichtlinien

Auf der Grundlage Ihrer Projektskizze entscheidet die Karl Schlecht Stiftung, ob es sich bei ihrer Anfrage um ein Projekt handelt, das von der Stiftung grundsätzlich gefördert werden kann.

> Online-Anfrage per Projektskizze

Nach Eingang Ihrer Anfrage informieren wir Sie zeitnah – in der Regel innerhalb von 4 bis 6 Wochen – ob die Stiftung an dem Projekt interessiert ist und einen ausführlichen Förderantrag von Ihnen erbittet.

Zweiter Schritt: Förderantrag

Haben wir Interesse an Ihrem Projekt, lassen wir Ihnen ein Förderantragsformular per E-Mail zukommen, das ausführlichere Informationen über das Projekt abfragt. Schicken Sie dieses bitte ausgefüllt und mit allen erforderlichen Unterlagen an foerderung (at) ksfn.de zurück. Falls Unterlagen nachgereicht werden müssen, setzen wir uns anschließend gerne mit Ihnen in Verbindung.

Zusage / Absage

Entscheidet sich die Karl Schlecht Stiftung nach der Antragsprüfung, Ihr Vorhaben finanziell zu unterstützen, erhalten Sie eine schriftliche Zusage in Form eines Bewilligungsbescheids. Bei Projekten, die mehrere Projektpartner, einen längeren Zeitraum oder einen höheren Förderbetrag ausweisen, erhalten Sie anstelle des Bewilligungsbescheids eine Fördervereinbarung zur Unterzeichnung. Bitte füllen Sie im Falle einer Förderzusage auch den dort ggf. beigefügten Mittelabrufplan aus und schicken diesen binnen 2 Wochen unterzeichnet an uns zurück.

Im Falle einer Absage erhalten Sie ebenfalls eine schriftliche Nachricht.

Dritter Schritt: Öffentlichkeitsarbeit

Der Karl Schlecht Stiftung ist daran gelegen, dass die von ihr geförderten Projekte ihren Nutzen in die Öffentlichkeit kommunizieren. Planen Sie bei der Konzeption Ihrer Projektarbeit daher bitte eine aktive Öffentlichkeitsarbeit zu allen relevanten Events, Ereignissen oder Ergebnissen des Projekts ein.

Hier finden Sie Informationen und Arbeitshilfen dazu.

Vierter Schritt: Projektbericht

Bitte lesen Sie hier alles zum Verfahren der Projektberichterstattung.

Kontakt für Rückfragen

Falls Sie noch Fragen zum Förderverfahren haben, wenden Sie sich sehr gerne an Frau Eva Schall, Assistentin Geschäftsleiter Programmbereich:

+49 7127 599 345

undefinedschalle (at) ksfn.de