Zur Stifter-Wissensplattform

www.karl-schlecht.de

karl-schlecht.de

Projekte

Regionales


Die Region um Stuttgart ist Heimat des Stifters und des von ihm gegründeten Betonpumpenunternehmens Putzmeister. Sie liegt dem Stifter Karl Schlecht daher besonders am Herzen. Neben ausgewählten regionalen Technologieprojekten mit zukunftsweisenden Forschungsvorhaben unterstützt die Karl Schlecht Stiftung als Schwerpunkt ihrer Regionalförderung seit Jahren die Musikschule Filderstadt, die sich mit dem FILUM zum Leuchtturm der musikalischen Kinder- und Jugendbildung in der Region entwickelt hat.

 

 

FILUM Musikschule Filderstadt
www.musikschule-filderstadt.de

Die Musikschule Filderstadt hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Kompetenzzentrum für musisch-kulturelle Bildung in der Region Stuttgart entwickelt – nicht zuletzt dank der neuen Räumlichkeiten, die die Karl Schlecht Stiftung bereitgestellt hat: Das sogenannte „FILUM“ wurde 2015 von der Karl Schlecht Stiftung speziell für die Musikschule Filderstadt gebaut und bietet den Schülern mit 4.000 Quadratmetern noch mehr Entfaltungsmöglichkeiten. Unter dem Leitgedanken "interkulturell, international und integrativ" erhalten inzwischen rund 3.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im FILUM Instrumental- und Gesangsunterricht. In zahlreichen Ensembles der Musikschule wird gemeinsam musiziert. Zudem bereitet das FILUM begabte Jugendliche gezielt auf ein Musikstudium vor.

Die Karl Schlecht Stiftung ist überzeugt, dass die frühe musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen zu einer erfolgreichen Persönlichkeitsentwicklung beiträgt. Daher unterstützt sie die Musikschule Filderstadt seit Jahren im Rahmen ihrer Regionalförderung.

FILUM Sinfonieorchester
www.filum-sinfonieorchester.de

Das FILUM Sinfonieorchester hat seinen Ursprung im 1995 vom Dirigenten Robert Wieland gegründeten „Kammerorchester Filderstadt“. Seinen heutigen Namen trägt das Orchester aufgrund seiner engen Verbundenheit zur städtischen Musikschule FILUM, die die Karl Schlecht Stiftung ebenfalls fördert. Das Orchester hat dort seinen Proberaum, die meisten Dozenten der Musikschule sind Orchestermitglieder und Absolventen der Studienvorbereitenden Abteilung im FILUM haben die Möglichkeit, mit dem Orchester solistisch aufzutreten.

Da unserem Stifter Karl Schlecht seine Heimat Filderstadt sehr am Herzen liegt, unterstützt er das FILUM Sinfonieorchester, das dort zuhause ist, zusammen mit seiner Frau Brigitte seit vielen Jahren. 2019 hat die Karl Schlecht Stiftung das Orchester dann in ihre regionale Förderung übernommen.

Institut für Energieeffizienz
in der Produktion
www.eep.uni-stuttgart.de

Auf Initiative der Heinz und Heide Dürr Stiftung und der Karl Schlecht Stiftung wurde im Jahr 2012, in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, das Institut für Energieeffizienz (EEP) an der Universität Stuttgart gegründet.

Eine nachhaltige Energiewende in Deutschland wird bis 2050 nur dann erfolgreich umsetzbar sein, wenn es gelingt, Wohlstand und ökonomisches Wachstum vom Primärenergieverbrauch und von fossilen Brennstoffen zu entkoppeln. Hierzu müssen im Kern der Ausbau der Nutzung von regenerativen Energiequellen, die Dezentralisierung der Energieerzeugung in Verbindung mit dem Ausbau der Netze zu Smart Grids und die massive Verbesserung der Energieeffizienz verfolgt werden. Gemäß diesen Leitlinien verfolgt das Institut folgende Ziele:

  • Aufklärung der Gesellschaft und der Politik auf Basis von Zahlen, Daten und Fakten,
  • Entwicklung und Förderung effektiver Technologien zur Umsetzung von Energieeffizienz-maßnahmen in der Industrie,
  • Integration des Themas Energieeffizienz in die universitäre Lehre,
  • Implementierung von Preisen.

Reutlinger Energiezentrum
www.tec.reutlingen-university.de

Das Reutlinger Energiezentrum (REZ) der Hochschule Reutlingen greift gemeinsam mit der Karl Schlecht Stiftung und der Bruno Kümmerle Stiftung eines der wichtigsten Innovationsthemen unserer Zeit auf: die Energiewende. Da sich der Energiesektor von Grund auf verändert, sind kluge Köpfe gefragt, die die Energiewende umsetzen. Mit dem Masterstudiengang "Dezentrale Energiesysteme und Energieeffizienz" bildet die Hochschule Reutlingen Fachleute hierfür aus und betreibt angewandte Forschung auf dem Gebiet der Energiefragen.

Die Stiftung unterstützt den neuen Forschungs- und Lehrverbund rund um „Dezentrale Energiesysteme und Energieeffizienz“, der unter dem Dach der Hochschule Reutlingen angesiedelt ist, über fünf Jahre mit einer Million Euro.

Mehr erfahren:

undefined Imagevideo