Zur Stifter-Wissensplattform

www.karl-schlecht.de

karl-schlecht.de

Zukunftsgründer BW– Jetzt in der Region Bodensee-Oberschwaben mitmachen!

(c) Webseite Zukunftsgründer

-

Wie sieht die schulische Bildung von morgen aus und welche Kompetenzen soll sie jungen Menschen von heute für die (Arbeits-)Welt von morgen vermitteln? In den Fokus dieser Fragen rücken immer mehr die sogenannten 6C’s: Creativity, Critical Thinking, Communication, Collaboration, Coolness und Charisma. Entrepreneurship Education, ist dabei ein besonders geeigneter Ansatz um diese Zukunftskompetenzen bei Schülern zu entwickeln und zu trainieren.

Die Zukunftsgründer BW haben daher in der Pilotregion Bodensee-Oberschwaben die „Mitmach-Aktion“ für verschiedene Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Schule, Kommunen und dem außerschulischen Bildungsbereich gestartet, um diese für das Thema „Arbeitswelt/Zukunftskompetenzen“ zu sensibilisieren und sich dazu stärker untereinander zu vernetzen.

Ziel ist es, über diese, offen angelegte Aktion im Sinne des „Open Space-Ansatzes“ vielfältige Ideen, Vorschläge, Best-Practice-Beispiele zur Förderung von Zukunftskompetenzen zu sammeln. Am Ende dieses Prozesses sollen konkrete Entwicklungsbedarfe der Schulen ermittelt, Qualitätskriterien zur Kooperation Schule & außerschul. Partner definiert und Empfehlungen für die bildungspolitische Umsetzung zur Stärkung der schulischen Entrepreneurship Education in Baden-Württemberg abgeleitet werden.

Ein tolles Beispiel, welche ganz konkreten und kreativen Maßnahmen entstehen, ist die von der Zeppelin Universität konzipierte „Innovations-Schnitzeljagd“ bei der Schülerteams innerhalb eines Tages eine eigene Gründungsidee entwickeln. Dabei durchlaufen die Schüler die grundsätzlichen Prozesse von der Problemfindung, bei der sie mit dem „Problem Canvas“ arbeiten, über die Auseinandersetzung mit potenziellen Kunden, wo sie die „Persona“ kennen lernen, weiter über die Ideengenerierung und -auswahl anhand der Brain Writing Methode sowie Entwicklung eines Prototyps bis hin zu einem Pitch Training und der Erfahrung eine eigene Gründungsidee innerhalb eines 90-sekündigen Pitches vor der gesamten Gruppe vorzustellen.

Wer ähnliche Ideen hat, ist herzlich eingeladen, aktiv in der Pilotregion mitzuwirken!
Mitmachen können Schulen, Pädagogische Hochschulen, Bildungsnetzwerke, Unternehmen und Kommunen gleichermaßen, um aktiv die Zukunft praxisnaher Bildung zu gestalten.

Hier mehr erfahren
undefined https://www.zukunftsgruender-bw.de

Wertvolle Inspiration bietet auch das „Handbuch Entrepreneurship“, der RKW Kompetenzzentrum, das direkt undefined hier downgeloaded oder als undefined Printversion hier bestellt werden kann.

Die Karl Schlecht Stiftung hat „Zukunftsgründer BW“ zusammen mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) initiiert. Denn eine frühe Entrepreneurship Education fördert die Entwicklung zur unternehmerischen Persönlichkeit und legt den Grundstein für eine erfolgreiche und selbstbestimmte berufliche Zukunft.