Zur Stifter-Wissensplattform

www.karl-schlecht.de

karl-schlecht.de

Welche Vorstellungen von Wirtschaft, Ethik, Natur, Geld und Arbeit prägen uns?

Teilnehmende der Weiterbildung Wirtschaftethik im Dialog © Thales Akademie

-

Welche Vorstellungen von Wirtschaft, Ethik, Natur, Geld und Arbeit prägen uns? Auf diese und weitere Fragen will die Thales-Akademie in Freiburg mit der Weiterbildung „Wirtschaftsethik“ Antworten geben. Perspektiven aus Philosophie, Soziologie und Psychologie finden darin ebenso Eingang wie die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen. Im Rahmen des laufenden Jahrgangs gab Dr. Jonathan Keir, Stiftungsreferent bei der KSG, in einem Online-Exkurs einen Einblick in „Selbstkultivierung und Arbeitssinn in der chinesischen Geistesgeschichte“.

Die Erfahrungen mit der Corona-Pandemie, der Klimakrise und der Krise der Demokratie sowie mit überkommenen Formen der Unternehmensführung zeigen: Es ist heute wichtiger denn je, eine „enkeltaugliche“ Wirtschaft und menschendienliche Organisationen zu stärken. Hierfür ist es essentiell zu verstehen, welche Denkmuster und historischen Entwicklungen unser heutiges Wirtschaftsleben prägen. Wo die Stärken und Defizite liegen und welche erfolgreichen Vorbilder es für Erneuerung bereits gibt. Erst mit diesem Hintergrundwissen können Veränderungen dauerhaft wirksam werden.

Vor diesem Hintergrund referierte Dr. Jonathan Keir zum Thema „Selbstkultivierung und Arbeitssinn in der chinesischen Geistesgeschichte“. Er beleuchtete aktuelle Aspekte der chinesischen Arbeits- und Bildungskultur (wie z.B. das ‚9-9-6‘ Phänomen und das Guoxue-Prüfungssystem) aus historischer Perspektive. Ziel war es, den Teilnehmenden einen Einblick in und Verständnis für die chinesischen Denkmuster zu vermitteln - interkultureller Wertedialog par Excellence.

„Die Themen der Weiterbildung sind ebenso spannend wie hochaktuell, zudem immer verbunden mit der Reflexion des eigenen Denkens und Handelns – so macht neues Wissen Spaß!“ Camilla Granzin, Diplom-Pädagogin und Beraterin Personalentwicklung

Mit der Weiterbildung Wirtschaftsethik bietet die Thales-Akademie gemeinsam mit der Universität Freiburg sowohl philosophisches Hintergrundwissen als auch Praxis-Impulse zu den zentralen wirtschaftsethischen Fragen:  Wie können wir verantwortungsvoll mit Beschäftigten, aber auch mit uns selbst inmitten einer flexiblen, digitalen und „agilen“ Arbeitswelt umgehen? Welche Konzepte von Unternehmenskultur und Unternehmensverantwortung haben sich etabliert – und welche überzeugen? Mit einem Satz: Wie können wir den Anspruch echter sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit tiefer verstehen und persönlich zu einer Erneuerung unserer Wirtschaftsweise beitragen?

Die Weiterbildung Wirtschaftsethik verbindet Erkenntnisse aus Philosophie, Soziologie und Psychologie mit aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen. Sie bietet einen offenen Erfahrungsaustausch über Berufs- und Hierarchiegrenzen hinweg.

 

„Die Weiterbildung bietet einen smarten und praxisnahen Einstieg in die Welt der Philosophie und Wirtschaftsethik und eröffnet mir die Möglichkeit, mein Handeln aus ganz neuen Perspektiven zu reflektieren und dabei differenziertere Sichtweisen zu gewinnen – als Unternehmer, Konsument und insbesondere als Mensch.“ Elmar Schlecker, Dipl.-Ingenieur und Geschäftsführer Xaption GmbH

Die Karl Schlecht Stiftung fördert die Weiterbildung seit 2018 mit zwei Voll- und zwei Teilstipendien. Der nächste Jahrgang startet im Februar 2023, Anmeldeschluss ist der 1. Februar 2023.

Mehr erfahren:
undefined www.thales-akademie.de/wirtschaftsethik/