Trickfilm-Workshop des C/O Berlin

Knetfiguren des Trickfilm-Workshops (C/O Berlin)

(c) C/O Berlin Foundation

-

Aus unförmiger Masse und ein paar Bögen Tonpapier eine ganz eigene Welt erschaffen: Diese Herausforderung nahmen beim viertägigen Trickfilm-Workshop des C/O Berlin vergangene Woche 13 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren an. So wurde fleißig geknetet, aber auch gezeichnet und ausgeschnitten, bis die Figuren und Kulissen den Vorstellungen der Teilnehmer entsprachen. Anschließend erweckten die Kinder und Jugendlichen ihre fantasievollen Knetcharaktere mit unterschiedlichen Techniken für kurze Trickfilme zum Leben: Sie veränderten zum Beispiel die Position der Figuren und Requisiten Schritt für Schritt und hielten dies in unzähligen Einzelbildern fest. Durch die Aneinanderreihung der Bilder am Computer entstand Bewegung – wie bei einem Daumenkino. Zwei Animationsfilmexperten erklärten den Teilnehmern diese und weitere Techniken und standen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Der Workshop war Teil des Bildungsprogramms von C/O Berlin, einem Ausstellungshaus für Fotografie, das Sechs- bis Siebzehnjährigen in verschiedenen Veranstaltungsformaten die Möglichkeit bietet, Fotografie, Film und Design unter professionellen Bedingungen kennenzulernen. Die Karl Schlecht Stiftung ist überzeugt, dass gute Führung kreativ-schöpferische Kompetenzen benötigt, deshalb fördert sie das Bildungsprogramm von C/O Berlin.