Studienkompass- Absolventen verabschiedet

(c) Gerd Scheffler/swd

-

Vor zwei Wochen wurden wieder 50 Studienkompass-Stipendiaten aus Baden-Württemberg in eine vielversprechende Zukunft verabschiedet. Sie haben den Studienkompass erfolgreich durchlaufen und als erste aus ihrer Familie ein Studium begonnen, das ihrem Potential entspricht. Vonseiten der Karl Schlecht Stiftung überreichte Dr. Philipp Bocks, Geschäftsleiter Programmbereich, den Absolventen ihre Urkunden. „Ich freue mich, dass wir erneut so viele begabte jungen Menschen bei der Verwirklichung ihres Studienwunsches unterstützen konnten“, so Dr. Bocks.

Der Studienkompass begleitet Schüler während ihrer beiden letzten Schuljahre und im ersten Studienjahr mit Mentoring und Workshops zur Zukunftsplanung. Das Besondere ist, dass er sich an Schüler aus nichtakademischen Familien richtet. Er möchte ihnen den Erfahrungsschatz bei der Organisation eines Studiums bieten, der in den Herkunftsfamilien meist nicht vorhanden ist. So konnten bereits rund 1.800 Jugendliche ein ihren Vorlieben entsprechendes Studium finden. Nur rund 200 Stipendiaten nahmen schlussendlich kein Studium auf – auch ein mögliches Ergebnis der Entscheidungsfindung über die eigene berufliche Zukunft.

Die Karl Schlecht Stiftung fördert den Studienkompass seit 2013 in Baden-Württemberg, an den Standorten Stuttgart, Freiburg und Tübingen/ Reutlingen.