Neue Berliner Kinderoper: „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer"

(c) Monika Rittershaus

-

Am 03. November feierte die Komische Oper Berlin die Uraufführung der neuen Kinderoper „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Das durch Christian von Götz inszenierte Stück basiert auf Michael Endes gleichnamigen Kinderbuchklassiker und thematisiert neben Freundschaft auch den Umgang mit der Fremde. Speziell für das junge Publikum konzipierte Aufführungen wie diese haben in Berlin mittlerweile Tradition: Die Komische Oper präsentiert bereits seit 15 Jahren in jeder Spielzeit eine kindgerechte Opernproduktion – zuletzt „Schneewittchen und die 77 Zwerge“. Die Karl Schlecht Stiftung ist davon überzeugt, dass die musisch-kulturelle Bildung in besonderem Maße zur Persönlichkeitsbildung beiträgt. Daher unterstützt sie die Komische Oper seit 2013.