Modellphase der „Kunstprofis“ erfolgreich abgeschlossen

(c) Landesverband Kunstschulen BW

-

2019 bildeten sich 24 Jugendliche an den „Kunstschulen Baden-Württemberg“ zu „Kunstprofis“ weiter. Das neu aufgelegte Programm „Kunstprofis“ startete mit einer einjährigen Modellphase. Die Schüler der achten und neunten Klasse besuchten im Laufe des Jahres Galerien und erweiterten durch Workshops ihre kreativen Fähigkeiten. Ihre Erfahrungen gaben die neuen „Kunstprofis“ als Mentoren an ihre Mitschüler weiter und organisierten Projekte an ihren Schulen, um bei jüngeren Schülern die Lust an Kreativität und Kunst zu wecken. Mit der Vorstellung der von den „Kunstprofis“ erarbeiteten Projekte am 6. Dezember in der Kunstschule Unteres Remstal in Waiblingen endete die Modellphase des Programms, das 2020 fortgeführt werden soll.

Durch das Programm erfuhren die Schüler, was die Jugendkunstschulen leisten: Diese bieten Kindern und Jugendlichen professionelle künstlerische Arbeitsmöglichkeiten und eine öffentliche Plattform für die Darbietung ihrer Arbeitsergebnisse. Kooperationen mit Schulen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Die Karl Schlecht Stiftung ist überzeugt, dass Kulturelle Bildung die Persönlichkeitsentwicklung fördert. Daher unterstützt sie die Ausbildung der „Kunstprofis“ zusammen mit dem Kultusministerium.