Zur Stifter-Wissensplattform

www.karl-schlecht.de

karl-schlecht.de

"Entrepreneurship in der Schule: Wir brauchen einen Haltungswandel bei den Lehrkräften!“

Graphik (C) Zukunftsgründer

-

Im Interview mit Eugen Zak, Fortbildungskoordinator im Programm Zukunftsgründer BW, sprachen wir über Entrepreneurship Education an den Schulen und was es braucht, um das Potenzial an Ideen bei Lehrkräften und Schülern zu Tage zu bringen.

KSG: „Herr Zak, Sie haben selbst Lehramt studiert, was hat Sie dazu bewogen sich bei den Zukunftsgründern für das Thema Lehrkräfte-Fortbildung im Bereich Entrepreneurship einzusetzen?“

Eugen Zak: „Meine Unterrichtsfächer sind eigentlich Musik und Englisch. Schon als Schüler und auch jetzt beschäftigte ich mich viel mit Musik und war dadurch immer „im Tun“. Das wirkliche TUN ist für die Vorbereitung auf das spätere Berufsleben enorm wichtig. Ich selbst habe mich damals als Schüler nicht besonders gut auf das vorbereitet gefühlt, was mich nachher im Berufsleben erwartet. In der Corona-Pandemie, als alles „Tun“ an Schulen auf einmal brachlag, der Unterricht digital wurde und die Diskussionen bei der Aufholung der Lernrückstände sich nur noch auf Fachwissen konzentrierten, hatte ich den Gedanken “Das kann doch nicht wahr sein!“ Da wurde mir klar, dass ich dazu beitragen will, dass Schüler etwas lernen, das sie ins Tun bringt. Und dazu müssen die Lehrer über den Tellerrand schauen und im Unterricht mit den Schülern etwas machen, das sie wirklich für ihre berufliche und persönliche Zukunft vorbereitet. Wir brauchen da einen Haltungswandel.

KSG: „Was sind konkret die Ziele, die Sie mit den Fortbildungen verfolgen?“

Eugen Zak: „Das Thema Entrepreneurship, also unternehmerisches Denken und Handeln, ist für viele Lehrkräfte noch eine „Black Box“. Das hat auch damit zu tun, dass das Schulsystem an sich nicht besonders ‚unternehmerisch‘ ist. Der Bildungsplan bietet zwar Freiräume, doch diese müssen die Lehrkräfte auch nutzen können. Sie fühlen sich in diesem Umfeld häufig noch unsicher. Wie soll jemand im Unterricht, Entrepreneurship vermitteln können, wenn er selbst nicht genau weiß, was das im TUN konkret heißt? Aus diesem Dilemma wollen wir heraushelfen."

 

KSG: „Wie sehen diese Freiräume aus?“

Eugen Zak: „Da ist vieles möglich und es gibt viele hervorragende Partner im außerschulischen Bereich. Das kommt ganz auf die konkreten Rahmenbedingungen an der jeweiligen Schule an und bedarf deshalb der Recherche und des Netzwerkens. Wir von den Zukunftsgründern helfen den Lehrkräften quasi in diesem Dschungel: Zum einen sensibilisieren wir auf der übergeordneten Ebene für diesen Haltungswandel, hin zu unternehmerischem Denken und Handeln und leisten Überzeugungsarbeit, z.B. bei den Schulleitungen, aber auch bei den Lehrkräften selbst. Zum anderen nehmen wir durch unsere Schulungen und konkrete Unterstützung den Lehrkräften die Angst, sich hier auf Neuland zu wagen. Wir wollen sie zu neuen, z.B. projektorientierten Unterrichtsformaten mit Firmen und Partnern, die einen realen Bezug zur Lebenswelt der Schüler haben, befähigen.“

 

KSG: „Wie genau funktioniert das?“

Eugen Zak: „Die Sensibilisierung erfolgt z.B. durch Veranstaltungen mit den Schulleitungen bei der wir aufzeigen, welche Zukunftskompetenzen aus Sicht der Jugendlichen erforderlich sind. Da klafft teilweise noch eine große Lücke zwischen dem, was sich die Jugendlichen wünschen und dem was tatsächlich an Schulen gemacht wird. Wir wollen, dass Bildung den Schülern Freude macht und sie mit Elan dabei sind und Schlüsselkompetenzen für ihren weiteren Lebensweg mitnehmen. Deshalb sind die sogenannten 6C’s (Creativity (Kreativität), Critical Thinking (kritisches Denken), Communication (Kommunikation), Collaboration (Zusammenarbeit), Coolness (Fähigkeit zu planen) und Charisma (vor Anderen etwas präsentieren) für uns auch so wichtig.

Gerade im Bereich des Wirtschaftsunterrichts gibt es schon viele Lehrkräfte, die hier voller Ideen sind, die in den Startlöchern stehen und unternehmerische Projekte im Schulkontext umsetzen wollen. Diese unterstützen wir dann ganz konkret bei der Vermittlung von passenden außerschulischen Partnern, wie z.B. SEEd , Rockit Biz oder den Next Entrepreneurs.

Darüber hinaus ist es vor allem ein Anliegen, Lehrkräfte zu erreichen, die zwar Ideen haben, aber noch nicht recht wissen, wie sie diese konkret umsetzen können. Da stehen wir mit unserem Netzwerk, Fachleuten und Materialien parat, um den Lehrkräften zu zeigen „Du bist nicht allein.“ In den Fortbildungen z.B. durchlaufen die Lehrkräfte dann selbst eine Art von Entrepreneurship-Training.“

KSG: „Was genau heißt das? Was sind die Inhalte dieser Fortbildungen?

Eugen Zak: „Eine mehrtägige Fortbildungsreihe haben wir gerade zusammen mit der PH Freiburg durchgeführt. Da haben die Teilnehmer u.a. einen Design-Thinking Workshop selbst mitgemacht, um am eigenen Leib zu erfahren, wie das wirkt und was es in einem in Bewegung setzt. Aufgabe war, „die Schule der Zukunft“ zu designen. Die Theorie nimmt nur einen kleinen Teil ein, das TUN steht im Vordergrund. Die Teilnehmer waren begeistert und die Lehrkräfte hatten tolle Ideen. Diesen Ideenreichtum gilt es „anzuzapfen“. In unseren Workshops und Fortbildungen konnten wir alleine im ersten Halbjahr 2021 mehr als 150 Lehrkräfte erreichen.

Wir hoffen, dass die Teilnehmer die Projekte im neuen Schuljahr jetzt auch mit ihren Schülern, überwiegend der 8. und 9. Klassen, in die Tat umsetzen. Dabei hilft es sehr, wenn auch die Schulleitung davon überzeugt ist.

KSG: Wir freuen uns sehr, dass Sie mit so viel Elan dabei sind. Mit „Freude am Tun“ bei der Sache zu sein, ist eines der Hauptanliegen unseres Stifters, dem Unternehmer Karl Schlecht. Es ist ein Grund, weshalb wir uns als Stiftung für Entrepreneurship Education einsetzen. Wir drücken Ihnen fest die Daumen, dass es gelingt, viele Schulleitungen und Lehrkräfte hierfür zu gewinnen und viele Projekte umzusetzen. Vielen Dank für das Gespräch.

Mehr unter:
undefined https://www.zukunftsgruender-bw.de/
undefined https://www.ph-freiburg.de/zelf/fortbildungen/archiv/kooperationen-mit-ausserschulischen-partnern-fuer-den-fern-und-praesenzunterricht.html

Handreichung "Entrepreneurship Education"
undefined https://www.rkw-kompetenzzentrum.de/publikationen/leitfaden/entrepreneurship-education-2018/