Zur Stifter-Wissensplattform

www.karl-schlecht.de

karl-schlecht.de

Einfach ausgezeichnet – das Konzert der FILUM-Preisträger

Die jungen Talente nach dem Konzert © FILUM

-

Beim Preisträger-Konzert am 21. Juli im FILUM zeigten die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Filderstadt ihr exzellentes Können. Den alljährlichen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ hatten sie bereits im Juni in fester Hand und erzielten 21 Preise. Auch beim „Karl Adler Wettbewerb“ in Stuttgart und weiteren Wettbewerben machten die jungen Nachwuchstalente des FILUM deutlich: DER Leuchtturm für musikalische Bildung steht in Filderstadt. 

Im Jahr 2022 haben rund 50 Kinder und Jugendliche, die am FILUM musizieren, an „Jugend musiziert“ teilgenommen. Beim Wettbewerb, der in Stufen von den regionalen Wettbewerben über den Landeswettbewerb bis zum Bundeswettbewerb führt, wurden die jungen Talente bereits auf regionaler Ebene mit 52 Ersten Preisen honoriert. 40 davon mit Weiterleitung auf die Landesebene! Beim Landeswettbewerb wurden 22 Schülerinnen und Schüler für ihr Können mit einem Ersten Preis und einer Weiterleitung zum Bundeswettbewerb belohnt. Darüber hinaus gab es sieben Zweite Preise und drei Dritte Preis.

Beim finalen Bundeswettbewerb in Oldenburg bestachen die Schülerinnen und Schüler des FILUM dann erneut mit ihren Fähigkeiten und wurden mit neun Ersten Preisen, zehn Zweiten Preisen und zwei Dritten Preisen ausgezeichnet. Auch beim renommierten „Karl Adler Wettbewerb“ gab es zahlreiche Auszeichnungen für Schülerinnen und Schüler des FILUM. Damit setzt das FILUM Maßstäbe.

Beim abschliessenden Preisträgerkonzert im FILUM konnten die jungen Musiktalente ihr Können dann auch dem hiesigen Publikum zeigen: Über die hervorragenden musikalischen Beiträge sowie eine durchweg „top“ organisierte Veranstaltung freuten sich Ende Juli rund 150 Gäste im FILUM Konzertsaal.

Die Preisverleihung der Wettbewerbspreisträger wurde durch exzellente Musikbeiträge aus unterschiedlichen Genres umrahmt. So spielten unter der Leitung von MD Robert Wieland Musizierende des Jugendsinfonieorchesters. Musikalische Einzelbeiträge in Duo-Formationen wurden mit den Instrumenten Klarinette, Trompete, Gitarre, Violoncello mit Klavier vorgetragen, abgerundet durch einen Gesangsbeitrag aus dem Fachbereich Rock/Pop/Jazz.

Seitens der Karl Schlecht Stiftung (KSG) überreichte Katharina Springwald, Referentin des Vorstandes, im Namen der Stiftung - insbesondere des Stifter-Ehepaars Karl und Brigitte Schlecht - den jungen Preisträgern eine kleine Anerkennung für die tollen Leistungen.

Mehr dazu:
undefined www.Musikschule-Filderstadt.de