Discourse on Confucian Entrepreneurs 2019

(c) Karl Schlecht Stiftung

-

Am 20. Oktober fand in Peking zum siebten Mal die von der Karl Schlecht Stiftung geförderte Konferenz "Discourse on Confucian Entrepreneurs" statt. Sie wird vom World Ethics Institute Beijing (WEIB) in Kooperation mit der Cheungkong Graduate School of Business (CKGSB) ausgerichtet.

Die Konferenz bringt jährlich chinesische und internationale Wissenschaftler mit Wirtschaftsführern zusammen, um den Geist konfuzianischen Unternehmertums zu diskutieren und daraus Ableitungen für ethisches Wirtschaften im Kontext der Globalisierung zu entwickeln.

Als einer der Initiatoren sprach der renommierte chinesische Philosoph Prof. Tu Weiming vor ca. 200 Teilnehmern über Spiritual Humanism. Dr. Katrin Schlecht, Vorstand der Karl Schlecht Stiftung, stellte das Engagement der Stiftung vor, die sich vor dem Hintergrund ihrer Themenschwerpunkte "Ethische Wertebildung" und "Entrepreneurship Education" über das WEIB auch in China engagiert.

Die Karl Schlecht Stiftung fördert den "Discourse on Confucian Entrepreneurs" mit dem Ziel, internationale Denkanstöße für mehr Ethik im Business im Zeitalter der Globalisierung zu geben.