„Aktion Faire Rems“ gewinnt „Innovationspreis ethische Weiterbildung“

Kathrin Messner, Reiner Focken-Sonneck, Mirjam Knecht, Henrik Althöhn, Lizika Deufel und Wilfred Nann (v. l. n. r.) nehmen den Preis für das Projekt "Aktion faire Rems" entgegen.

(c) Monika Johna

-

Am 08. November verlieh die Kirchliche Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg (KiLAG) zusammen mit der Karl Schlecht Stiftung den Innovationspreis ethische Weiterbildung (IEW) an die „Aktion Faire Rems“. Diese zertifiziert evangelische und katholische Kirchengemeinden, die fair mit Ressourcen umgehen. Außerdem prämierte die Jury das Projekt „Ruhestand!? Die Segel neu setzen“, das das lebenslange Lernen thematisiert, und die Fortbildungsreihe „Was ist der Mensch?“. Der IEW schafft alle zwei Jahre Aufmerksamkeit für herausragende Initiativen der Erwachsenenbildung. Die Karl Schlecht Stiftung beteiligt sich an diesem Preis, da die ausgezeichneten Projekte eine an ethischen Werten orientierte Persönlichkeitsbildung fördern.