7. Effizienz-Gipfel: Energieverbrauch steigt

(c) Clemens Hess

-

Am 28. März fand der 7. Effizienz-Gipfel des Instituts für Energieeffizienz in der Produktion (EEP) statt. Bei der Dürr AG in Bietigheim-Bissingen diskutierten 100 geladene Experten aus Politik, Industrie und Wissenschaft. Moderiert von Nina Ruge wurde schnell klar, dass die erste Priorität der Energiewende, die Energieeffizienz, weiterhin sträflich vernachlässigt wird.

Zu Beginn des Effizienz-Gipfels richtete Heinz Dürr, der Vorsitzende des EEP-Beirats, klare Worte an die Politik: „Bundeswirtschaftsminister Altmaier hat letzte Woche in seiner halbstündigen Rede beim CDU-Wirtschaftsrat zum Thema Energiewende das Wort Energieeffizienz nicht einmal erwähnt“.

„Obwohl laut einer Studie des EEP der Universität Stuttgart mittlerweile 75% aller energierelevanten Patente im Bereich Effizienzsteigerung erteilt wurden und der Anteil der wissenschaftlichen Studien im Energiesektor ebenso hoch ist, wird im Vergleich dazu in den Medien das Thema Effizienz nur zu 25% aufgegriffen – in drei Vierteln aller Berichte geht es um die Erneuerbaren. Ein Unding, findet der Leiter des EEP, Prof. Alexander Sauer.“ (Quelle: Pressemitteilung des EEP)

Das EEP wurde 2012 auf Initiative der Heinz und Heide Dürr Stiftung und der Karl Schlecht Stiftung in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) an der Universität Stuttgart gegründet.