Bronnbacher Stipendium


Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte

Das Bronnbacher Stipendium wurde vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft 2004 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die kulturellen Kompetenzen ausgewählter künftiger Führungskräfte bereits als Studierende zu fördern und sie zu motivieren, als spätere Entscheider auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Inspiration, Kreativität, Intuition und die Fähigkeit zum Perspektivwechsel sind in der heutigen Wirtschafts- und Wissenschaftswelt Voraussetzung für erfolgreiches und nachhaltiges Handeln. Der Kulturkreis bietet mit seinem Exzellenzprogramm zukünftigen Führungskräften neue kreative Ansätze für die Herangehensweise an Aufgabenstellungen in der Berufswelt. Kooperationspartner dieses erprobten Exzellenzprogramms ist seit 2004 die Universität Mannheim und seit 2017 zusätzlich das Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Das Bronnbacher Stipendium wird unterstützt durch die BASF SE (Hauptsponsor) und die Daimler AG sowie folgende Förderer: Robert Bosch GmbH, Freunde der Universität Mannheim, Peters-Beer-Stiftung, Karl Schlecht Stiftung, Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung, Dieter Schwarz Stiftung gemeinnützige GmbH, Würth Group.

Quelle: Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.

 

> Interview mit Konstantin Adamopoulos

Der Kurator des Bronnbacher Stipendiums spricht im Interview über die Bronnbacher Idee.

> Bericht zum Stipendium

Linda Schädler, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Universität Mannheim, hat einige Stipendiaten begleitet und gibt Einblick in deren Erfahrungen.

> Filmbericht zum Stipendium (2014)

Das campus tv der Universität Mannheim geht den Ursprüngen im Kloster Bronnbach nach und spricht mit Stipendiaten und Unterstützern.